Diese Neuauflage meines Buches ist überarbeitet, was heißt: Es ist aktualisiert als auch lektoriert. Beim KLICK auf den Buchumschlag haben Sie die Möglichkeit eine Leseprobe des eBook zu nehmen. Dieses Buch kann per ISBN: 978-3-7450-0269-0 sowie auch in Buchläden und Internetshops bestellt werden -es kostet 12,99 €. 

Wer dieses Buch von mir signiert haben möchte

( ... bei Wunsch auch mit Ihren Namen)

sollte es über ebay bestellen.

Ich habe immer einige Exemplare für diesen Wunsch da.

In dem Fall werden natürlich keine Kosten für Porto und Verpackung berechnet, es bleibt bei diesen 12,99 €. Vielen Dank.

 

Um ein signiertes Buch zu bestellen bitte auf das ebay-Logo klicken.

8 Heime in 18 Jahren gehen an niemanden spurlos vorbei, auch nicht an mir. Dieses Buch zeigt auf, wie Heimerziehung in der DDR funktionierte, bzw. verstanden wurde. Misshandlung, Zwangsarbeit, Einzelhaft sein und Essensentzug sind nur einige Maßnahmen die ich über mich ergehen lassen musste. Ein Heimaufenthalt, gerade im sehr frühen Kindesalter ist für Betroffene immer mit einer zuvor ereigneten Tragödie verbunden. Außenstehende denken vielleicht, dass ein Kind hin und wieder in staatlicher Obhut gut untergebracht ist. Leider ist diese Annahme nicht immer zutreffend, zumindest nicht in meinem Fall. 18 Jahre verbrachte ich in den unterschiedlichsten Heimen der ehemaligen DDR, als da waren Säuglingsheime und auch Spezialheime (Heim für Psychodiagnostik und psychologischer Therapie), die eben so unterschiedlich den Begriff Pädagogik auslegten und an uns praktizierten. Am schlimmsten erging es Kindern die keine Verwandten, Mutter, Vater Tante, Onkel usw. hatten, so wie ich. Diese Kinder (Zöglinge genannt) waren dem ganzen Zorn des Aufsichtspersonals ausgeliefert. In diesem Buch wird schmerzlich die hässliche Fratze der Heimerziehung in der DDR aufgezeigt.